Ergotherapie

 

Was ist Ergotherapie?


Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind.
Unser Ziel ist es, Menschen in ihrem persönlichen Alltag und ihrer individuellen Umwelt zu stärken und zu unterstützen.

Wen behandeln wir?

Wir behandeln Menschen jeden Alters mit ihren individuellen Problemen und Störungsbildern.

Bei Kindern behandeln wir vor allem:

  • Entwicklungsverzögerungen
  • fein- und grobmotorische Probleme
  • Schwierigkeiten mit der Stifthaltung (Grafomotorik)
  • Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen (ADS/ADHS)
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Auffälligkeiten im Sozialverhalten, besonders in der Gruppe und allg. Verhaltensauffälligkeiten / Elternanleitung
  • Lernschwierigkeiten (LRS, Dyskalkulie)
  • alle Beeinträchtigungen durch geistige oder körperliche Behinderungen.
  • Erworbene Behinderungen infolge eines Unfalls

Eltern bieten wir begleitend zur Therapie regelmäßige Gespräche und Beratungen für das häusliche Umfeld. 

Kinder erlernen in der Ergotherapie neue Fähigkeiten und Fertigkeiten. Sie stärken ihr Selbstbewusstsein und werden in ihrer Entwicklung positiv beeinflusst.en in der Ergotherapie neue Fähigkeiten und Fertigkeiten. Sie stärken ihr Selbstbewusstsein und werden in ihrer Entwickelung positiv beeinflusst.

 

Erwachsene Patienten werden von uns z.B. nach Unfällen, traumatischen Erlebnissen oder  verschiedenen Erkrankungen professionell begleitet und angeleitet,um durch die Therapie ihre Selbständigkeit und Autonomie in ihrem individuellen Alltag wieder zu erlangen.

Erwachsene Patienten kommen vor allem mit folgenden Problemen zu uns:

  • mit neurologischen Erkrankungen (z.B. Schlaganfall, ALS, MS, Schädel-Hirn-Trauma)
  • mit Beeinträchtigungen der Gedächtnisleistungen zum Hirnleistungstraining
  • Probleme bei allen Alltagshandlungen und Alltagsabläufen
  • mit degenerativen oder entzündlichen Gelenkerkrankungen (z.B. Rheuma, Arthose, Gicht)
  • nach Frakturen oder Verletzungen des Band-Kapselapparates der Hand, des Ellenbogens der
    Schulter
  • nach Sehnenverletzungen
  • nach Amputationen
  • nach psychiatrischen Episoden oder traumatischen Ereignissen (z.B. Depressionen, Belastungsstörungen)
  • mit der Diagnose Demenz

Wie behandeln wir?

Wir behandeln auf Grundlage einer Heilmittelverordnung von ihrem Arzt in der Einzel- oder Gruppentherapie. Eine Behandlung dauert je nach Störungsbild und Ermessen Ihres Arztes entweder 30, 45 oder 60 Minuten. 

Meist findet die Therapie 1-2 Mal in der Woche statt.